Wanderfreunde 05


Wanderung am 18.01.2020 durch die Davert mit einem Zwischenstopp in
der Walnuss-Manufaktur und anschließendem Grünkohlessen


Zeitungsartikel:

Hinweis: Der Artikel ist in den "Westfälischen Nachrichten" am Dienstag, den 21.01.2020 erschienen.

-sim- DAVENSBERG. 3060 Kilometer - eine stolze Zahl, die die Wanderfreunde 05 im letzten Jahr gemeinsam zurückgelegt
haben. Die Zahl zeigt auch, wie viele wanderfreudige Leute inzwischen bei den Touren von Willi Ross mitgehen. Angefangen hat
das alles, wie der Name schon vermuten lässt, 2005 mit einer Wanderung in Hunau / Bödefeld und mit moderaten Teilnehmerzahlen
im Bereich von zehn bis 20 Wanderfreunden. 2018 waren es zum Vergleich 223 Personen bei sieben Wanderungen (Durchschnitt: ca.
32 Wanderer) und im letzten Jahr sind die Zahlen noch einmal gestiegen. So nahmen im vergangenen Jahr an fünf Wanderungen 204
Personen teil (Durchschnitt: 41) - eine deutliche Steigerung, bilanziert Wanderführer Willi Ross in seinem Jahresbericht vor
dem obligatorischen Grünkohlessen bei Elvering nach der Wanderung mit einer Rekordteilnehmerzahl von 60 Leuten am vergangenen Samstag.

Denn das neue Jahr startete für die Wanderfreunde ausnahmsweise mit einer eher kleinen, 8km langen Runde durch die Davert und
Umgebung, die dafür aber umso informativer sein sollte. Denn Förster Hubert Richter erzählte den Teilnehmer*innen wissenswertes
über den Zustand des Waldes in der Davert und ging dabei besonders auf Fragen zum massiven Befall von Fichten durch den Borkenkäfer
und auch auf die Problematik des Eichenprozessionsspinners ein.

Zusätzlich legte die Gruppe noch einen Stopp in der Walnuss-Manufaktur Irmen ein. Hier boten Michael und Carmen Irmen den
Wanderfreunden einen Einblick die Walnuss-Welt. So erklärte Michael Irmen einigen Teilnehmern in kleineren Gruppen vieles
Rund ums Thema Walnuss und ihre Verarbeitung in der hauseigenen Manufaktur. Zudem konnte man sich am Lagerfeuer ein wenig
aufwärmen und die Sonne bei etwas Glühwein genießen. Außerdem hatten die Beiden einige Häppchen, wie Walnuss-Pralinen, -Brot,
-Dips, -Mehl, -Öl und sonstige Leckereien vorbereitet. Des Weiteren hat Carmen Irmen auch viele künstlerische Interpretationen
der Walnuss ausgestellt.

Die Wanderung führte die 60 Teilnehmer*innen, nachdem gemeinsam "Wohlauf in Gottes schöne Welt", das James Schäfer auf dem
Akkordeon begleitete, gesungen wurde, von Elvering aus über den Burgturm, am Swing-Golfplatz entlang Richtung Schulze Hobbeling
und durch den Hemmen, an Haus Byink vorbei und durch die Emmerbach-Aue zurück zu Elvering, wo der Jahresbericht von Willi Ross
und das Grünkohlessen anstanden. In seinem Jahresbericht betonte Willi Ross vor allem, dass die Gründe für das Wandern,
die Bewegungsfreude, die Freude an der Natur und die Kommunikation untereinander sei und nicht das erringen von sportlichen
Höchstleistungen. Außerdem müssten Anmeldungen aus organisatorischen Gründen unbedingt verbindlich sein und auch die Wanderung
finde bei jedem Wetter statt, obwohl man in der Vergangenheit meist sehr viel Glück mit dem Wetter hatte. Und wenn es auch mal
etwas anstrengender werde, gehöre Schwitzen aber auch dazu, dass sei keine Krankheit. Zudem sei auch die Einkehr nach der
Wanderung ein Muss.

Die Rekordteilnehmer sind Robert Horstmann (64), Dr. Willi Bücker (56) und Katharina und Alexander Rebling mit 50 Wanderungen.
Insgesamt fanden bis Ende 2019 87 Wanderungen statt, bei denen 351 verschiedene Personen mitgewandert sind.
Will Ross dankte auch den Leuten, die ihn bei der Planung und Durchführung der Wanderungen unterstützen, insbesondere sind
hier Werner Page und Rolf Klemann zu nennen.
Von 2005 bis Ende 2019 wurden außerdem 125 Urkunden ausgegeben, 18 davon im letzten Jahr. Diese gab es auch am Samstag wieder:
Ernst und Angelika Sandmann erhielten jeweils eine Urkunde über zehnmalige Teilnahme und Frank Heinze über 30 Mal.

Die nächste Wanderung findet am 14. März statt. Dort wandert man voraussichtlich im Teutoburger Wald auf dem Tecklenburger
Bergpfad von Brochterbeck bis Tecklenburg. Am 09. Mai geht es dann wieder Richtung Sauerland. Und dank der Rekordteilnehmerzahl
sind, trotz der vergleichsweise kurzen Wanderung, nun schon wieder knapp 480km auf dem Konto der Wanderfreunde für 2020 - Tendenz steigend.

Fotos:

Gruppenfoto: Davert 18.01.2020
 

Wenn Sie noch Fotos von dieser oder anderen
Wanderungen haben, schicken Sie diese doch an fotos@wanderfreunde05.de


Zurück zum Archiv